HR Barcamp in Wien – Gelungene Premiere

Ja, es war ruhig hier beim Talent-o-mat. Monatelang, für einen aktiven Blog definitiv viel zu lange. Nachdem mein Buch im letzten Herbst erschienen war, ich etwas Werbung gemacht und diverse Veranstaltungen besucht hatte, nahm ich mir eine Auszeit. Ich zog mich vorübergehend aus dem Diskurs der HR Marketingszene und der HR Blogger zurück. Die Zeit war wichtig, um Abstand zu gewinnen, die Perspektive zu zu verändern und nicht zuletzt zur Erholung und um andere Projekte voranzutreiben.

Mein letzter Beitrag im Talent-o-mat war der Bericht vom diesjährigen HR Barcamp in Berlin. Und was könnte es passenderes geben, als jetzt mit einem Bericht vom HR Barcamp in Österreich wieder aus der Versenkung aufzutauchen? Ja, es gibt jetzt auch ein HR Barcamp in Wien und ich durfte bei der Premiere am ersten und zweiten Oktober 2015 im Wiener T-Center dabei sein. Und, soviel sei schon verraten, die Wiener HR Barcamp Variante braucht sich vor dem Berliner Vorbild nicht zu verstecken.

HR Barcamp Wien

Whatchado hatte eingeladen

Den mutigen Schritt, das nach vier Jahren schon legendäre Berliner HR Barcamp nach Wien zu holen, haben wir dem Team von Whatchado zu verdanken. Das Wiener „Handbuch der Lebensgeschichten“ wählte als Location die hochmodernen Räumlichkeiten desT-Mobile Centers und konnte sich auf die Unterstützung der HR Barcamp Erfinder Jannis Tsalikis und Christoph Athanas verlassen, die auch das Opening vor den gut einhundert Teilnehmern moderierten. Weiterlesen

HR Barcamp 2015 – Candidate Experience für Recruiting Roboter

HR Barcamp

Am vergangenen Donnerstag war es soweit, das HR Barcamp 2015 öffnete für zwei Tage die Türen im Berliner Ellington Hotel. Was vor vier Jahren im eher kleinen Kreis engagierter Personaler begann, hat sich zum meiner Meinung nach interessantesten Event der HR Szene und insbesondere der HR Marketingszene entwickelt. Erfunden von Jannis Tsalikis und Christoph Athanas bietet das Barcamp eine Informations- und Netzwerkplattform für leidenschaftliche HR-Arbeiter, die in dieser Form einzigartig ist. Weitgehend ohne festgelegte Inhalte bietet das Format Raum, in dem jeder Teilnehmer Themenvorschläge einbringen kann, über deren Umsetzung abgestimmt wird. In jeweils 75 Minuten langen Sessions, von immer einige parallel laufen, werden dann die verschiedenen Themen bearbeitet. Auch die Form der Bearbeitung obliegt dem Themengeber oder entwickelt sich spontan, was dazu führt, dass fast jede Session anders abläuft und auch mal ein unerwartetes Ergebnis oder eine überraschende Wendung entsteht.

Wie bereits im letzten Jahr war der Ansturm auf die ca.160 Tickets beträchtlich. Zu zwei Terminen war das Online-Ticketportal freigeschaltet und alle Karten jeweils nach wenigen Minuten (einige berichten von Sekunden) ausverkauft. Die Veranstalter achten darauf, dass ein Verhältnis von 60% Personalern aus Unternehmen und 40% Dienstleistern eingehalten wird. Wer also ein Ticket bekam, konnte sich glücklich schätzen – so auch ich.
Weiterlesen

Alles gesagt?

Im September, als ich mit der Vorbereitung dieses Blogs in die letzte Phase ging, wurden bei mir die Zweifel stärker, ob „noch so ein Personalmarktingblog“ überhaupt irgend einen Nutzen haben oder Leser finden würde. Zur gleichen Zeit veröffentlichte die von mir geschätzte Nina Kalmeyer in ihrem immer lesenswerten newcruiting Blog den Artikel „Es ist doch alles gesagt…„ und traf damit genau ins Zentrum meines Zweifels.  Nina Kalmeyer beschreibt treffend die Erfahrung, dass in den zahlreichen HR Blogs und auf vielen innovativen Veranstaltungen stetig neue Ideen generiert werden, um den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im Recruiting zu begegnen. Dem entgegen stellt sie dann die ernüchternde Erkenntins: „die breite Masse der Unternehmen schert sich nicht drum„.

Frau Kalmeyer spielte mit dem Gedanken, Ihren Blog zu schließen (was ich außerordentlich bedauern würde) – Ich spielte mit dem Gedanken, gar nicht erst anzufangen.

Ist wirklich schon alles gesagt?
Ja, aber offensichtlich noch nicht oft genug, nicht verständlich genug, den falschen Leuten oder zum falschen Zeitpunkt. Weiterlesen